Das Hamburgprojekt

Wer wir sind

Das Hamburgprojekt ist ein junges, evangelisches Kirchenprojekt im Hamburger Westen, das seit Herbst 2008 wöchentliche Gottesdienste anbietet. Wir glauben, dass es sich lohnt, die Grundlagen des christlichen Glaubens für unseren Alltag in Hamburg neu zu entdecken. Deshalb wollen wir einen Rahmen schaffen, der die Freiheit bietet, den christlichen Glauben für sich zu entdecken - unabhängig davon, welche Vorprägung man mitbringt.

Dies geschieht durch offene und ansprechende Gottesdienste sowie diverse Veranstaltungen, die der Frage nachgehen, wie der christliche Glaube verschiedene Aspekte unseres Alltags in Hamburg prägen und bereichern kann.

Unsere Gottesdienste finden in Rotherbaum und der Schanze - wo sich auch unser Büro befindet - statt. Wir wollen allerdings nicht nur eine Kirche sein, die sich mitten in der Stadt befindet, sondern die auch eine Kirche für die Stadt ist. Dies zeigt sich in verschiedenen sozialen und kulturellen Initiativen, durch die wir Hamburg bereichern wollen.

Gemeindebund und Netzwerke

Das Hamburgprojekt ist Teil der Stiftung der Freien Evangelischen Gemeinden in Norddeutschland (FeGN), welche in Hamburg in der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen (ACK) vertreten ist. Als Träger der Elim Diakonie ist dieselbe darüber hinaus Mitglied im Diakonischen Werk der evangelischen Landeskirche Hamburg und Schleswig-Holstein.

Die Stiftung FeGN ist bundesweit eingegliedert in den Bund Freier evangelischer Gemeinden (K.d.ö.R.), der mit seinen über 400 Ortsgemeinden in Deutschland seit 125 Jahren fest im protestantischen Spektrum verwurzelt ist.

Unsere Verbundenheit und unser Austausch mit anderen Kirchen drückt sich u.a. in der engen Zusammenarbeit mit „Gemeinsam für Hamburg“ aus.

Das Hamburgprojekt ist darüber hinaus verbunden mit ähnlichen Kirchenprojekten in deutschen Großstädten, die sich gemeinsam im Netzwerk City to City D-A-CH zusammen geschlossen haben.