Gamechanger – Dein Leben.Was bleibt? | Verrat | 21.03.2021 11:00

Predigt

Daniel Bartz

Musik

Ich weiß wer ich bin

CCLI Song # 7102401
Ben Fielding | Reuben Morgan
© 2017 Hillsong Music Publishing Australia (Admin. by Capitol CMG Publishing)
For use solely with the SongSelect® Terms of Use. All rights reserved. www.ccli.com

Vor Gottes ewgem höchsten Thron

CCLI Song # 2306412
Charitie Lees Bancroft | Vikki Cook
© 1997 Sovereign Grace Worship (Admin. by Capitol CMG Publishing (Integrity Music, David C Cook))
For use solely with the SongSelect® Terms of Use. All rights reserved. www.ccli.com

Predigttext

Markus 14,10-26
10 Danach ging Judas Iskariot, einer der Zwölf, zu den führenden Priestern und bot ihnen an, dafür zu sorgen, dass sie Jesus in ihre Gewalt bringen konnten.
11 Die führenden Priester waren erfreut, als sie das hörten, und versprachen Judas dafür Geld. Von da an suchte er nach einer günstigen Gelegenheit, Jesus an sie zu verraten.
12 Am ersten Tag des Festes der ungesäuerten Brote – an dem Tag, an dem man das Passalamm schlachtet – fragten die Jünger Jesus: »Wo sollen wir das Passamahl für dich vorbereiten?«
13 Er gab zwei von ihnen den Auftrag: »Geht in die Stadt! Dort werdet ihr einem Mann begegnen, der einen Wasserkrug trägt.[2] Folgt ihm,
14 bis er in ein Haus hineingeht, und sagt dort zu dem Hausherrn: ›Der Meister lässt fragen: Wo ist der Raum für mich, in dem ich mit meinen Jüngern das Passamahl feiern kann?‹
15 Er wird euch ein großes Zimmer im Obergeschoss zeigen, das ´mit Sitzpolstern` ausgestattet und für das Festmahl hergerichtet ist. Bereitet dort das Passa für uns vor.«
16 Die beiden Jünger machten sich auf den Weg. In der Stadt angekommen, fanden sie alles so, wie Jesus es ihnen gesagt hatte, und bereiteten das Passamahl vor.
17 Als es Abend geworden war, kam Jesus mit den Zwölf.
18 Während sie bei Tisch waren und aßen, erklärte er: »Ich sage euch: Einer von euch wird mich verraten – einer, der hier mit mir isst.«
19 Die Jünger waren bestürzt, und einer nach dem anderen fragte ihn: »Doch nicht etwa ich?« –
20 »Es ist einer von euch zwölf«, erwiderte er, »einer, der mit mir ´das Brot` in die Schüssel taucht.
21 Der Menschensohn geht zwar den Weg, der ihm in der Schrift vorausgesagt ist; doch wehe dem Menschen, durch den er verraten wird! Für diesen Menschen wäre es besser, er wäre nie geboren worden.«
22 Im weiteren Verlauf des Essens nahm Jesus Brot, dankte Gott dafür, brach es in Stücke und gab es den Jüngern mit den Worten: »Nehmt, das ist mein Leib.«
23 Dann nahm er einen Becher ´mit Wein`, sprach ein Dankgebet, gab ihn den Jüngern, und sie tranken alle daraus.
24 Er sagte zu ihnen: »Das ist mein Blut, das Blut des Bundes, das für viele vergossen wird.
25 Ich sage euch: Ich werde nicht mehr vom Saft der Reben trinken bis zu dem Tag, an dem ich den neuen Wein trinken werde im Reich Gottes.«
26 Nachdem sie dann ein Loblied gesungen hatten, gingen sie hinaus an den Ölberg.

Credits

Trailer Produktion:
Phil Bauch, www.phil-bauch.com

Trailer Musik:
Phil Bauch

Bildnachweis Footage:

Pexels, cottonbro, „empty city“
Pexels, Mikhail Nilov
Pixabay, Matthias_Groeneveld
Pixabay, Iconikmg
Pixabay, photojone