Fokus – 40 Tage mit geistlichen Übungen

Was treibt dich an? Und was bestimmt deinen Alltag? Was kommt zu kurz? Und wofür geht jede Woche doch mehr Zeit drauf, als dir lieb ist?

Die sieben Wochen vor Ostern sind traditionellerweise die „Fastenzeit“. Eine Zeit, in der man bewusst auf etwas verzichtet, um den Fokus in seinem Leben neu scharf zu stellen. Wir wollen dieses Jahr die Fastenzeit nutzen, um anhand von verschiedenen geistlichen Übungen den Fokus neu auf Gott scharf zu stellen und dadurch die Prioritäten unseres Alltags auch zu hinterfragen.

„Geistliche Übungen“ sind Praktiken wie Gebet, das Lesen der Bibel, Stille, etc., die durch die ganze Kirchengeschichte hindurch Christen dabei geholfen haben, den Blick auf Gott zu richten und von ihm geprägt und verändert zu werden.

Du bist herzlich eingeladen, dich mit uns auf den Weg zu machen und 40 Tage lang bewusst Zeit einzusetzen, um Gott (mehr) Raum in deinem Leben zu geben.

Hier findest du eine Übersicht über alle Angebote.

GEBET

Am Samstag, den 9. März, nehmen wir uns von 17 bis 22 Uhr fünf Stunden lang Zeit, um den Blick im Gebet auf Gott zu richten. Dies geschieht durch verschiedene Formen wie Beten in der Stille, laut gesprochene Gebete, gesungenen Gebete. Egal, ob ihr für 10 Minuten oder für die ganzen 5 Stunden mit dabei sein wollt: herzliche Einladung. Weitere Informationen dazu gibt es: hier.  Für den Gebetsabend ist keine Anmeldung nötig.

BIBEL

Ab dem 13. März wollen wir 40 Tage gemeinsam durch das Matthäusevangelium lesen, um die Zeit vor Ostern ganz bewusst Jesus in den Blick zu nehmen. Ihr könnt euch dafür einfach in eine Mailingliste eintragen und bekommt dann jeden Morgen eine E-Mail mit dem Abschnitt, den wir an diesem Tag lesen, einigen Erklärungen zum Text sowie eine Anleitung für die persönliche Anwendung. Über diesen link könnt ihr euch dafür anmelden.

FASTEN

Am Freitag, 29. März (Achtung: Wurde von Donnerstag auf Freitag verschoben) beschäftigen wir uns mit dem Thema Fasten. Dafür wollen wir gemeinsam den Freitag fasten, sprich auf das Essen verzichten. Die Zeit, die wir sonst mit dem Essen verbringen würden, verwenden wir für Gebet und der Meditation über einen Bibeltext. Am Abend kommen wir zu einem gemeinsamen Abendbrot zusammen, denken über das Fasten nach und darüber, worauf wir in unserem Leben verzichten könnten, um mehr Raum für Gott zu haben.

FEIERN

Feiern ist vielleicht nicht das Erste, was einem zum Thema Geistliche Übungen einfällt. Und doch spricht Gott selbst in der Bibel mit seinem Volk immer wieder über das Feiern und wie und warum sie feiern sollen. Wir nehmen uns am Donnerstag, den 04. April einen Abend Zeit, um dem Zynismus entgegen zu treten, zu überlegen, was Gott in unserem Leben getan hat und das zu feiern. Los geht’s um 19.30Uhr. Leider müssen wir den Abend aufgrund von mangelnden Anmeldungen absagen. Wir überlegen, wie wir uns diesem Thema wann anders widmen können.

STILLE UND MEDITATION

Die geistliche Übung, die uns in unserem Großstadtalltag wohl am schwersten fällt, ist die Stille. Wir werden uns daher am Donnerstag, den 11. April einen Abend Zeit nehmen, um still zu werden und in einer angeleiteten Jesus-zentrierten Meditation unsere Gedanken und Herzen auf Gott auszurichten. Los geht’s um 19.30Uhr. Damit wir den Abend gut vorbereiten können, meldet euch bitte hier an.

ERINNERN

Wir vergessen. Kleine unwichtige Dinge des Alltags. Aber auch zentrale, wichtige Punkte unseres Glaubens. An Karfreitag wollen wir uns Zeit nehmen, um uns zu erinnern. An Golgatha. An das Kreuz. An den, der aus Liebe zu uns in den Tod ging. Herzliche Einladung zur Karfreitags-Besinnung, die von 15 bis 16 Uhr in unserem Büro (Schulterblatt 73, 3. Stock, Studio 2) stattfinden wird. Für die Besinnung ist keine Anmeldung nötig.