Explosion in Beirut – Deine Unterstützung für Heart for Lebanon

Der Libanon hat die drittschwerste Explosion in der Weltgeschichte erlebt. Eine Tragödie. Über 300.000 Menschen in Beirut sind obdachlos, über 400 Menschen starben und über 4000 Verletzte versuchen Platz in den völlig überfüllten Krankenhäusern zu finden. Das sind die Zahlen von gestern, die uns unsere Freunde von unserer Partnerorganisation haben zukommen lassen. Heart for Lebanon ist mit 60 Mitarbeitern dabei zu unterstützen, wo Hilfe gebraucht wird. Die Flüchtlingslager sind, Gott sei Dank, unberührt. Zur Zeit säubert das Team Kirchen, Schulen, ein Geschäft und Häuser in Ashrafie, dem Zentrum der Zerstörung.
Sie schreiben, dass der beste Weg ihnen zu helfen, das Gebet sei, damit sie das tun, was Gottes Intention ist in dieser Situation. Sie bitten außerdem um Bewahrung aller  Gesundheit, da die Covid 19-Zahlen steigen und die Hilfsaktionen viel enge Zusammenarbeit erfordern. Die Liebe Jesu, Kraft und Ausdauer sind auch Dinge, für die wir beten können, damit möglichst viele Menschen von dem Gott erfahren, der in allem bei ihnen ist, sie liebt und ihr Leben verändern möchte. Um praktisch zu helfen, fallen natürlich auch Kosten an. 116 $ (98,02 €) hat unsere Partnerorganisation errechnet, um eine Familie in den nächsten 60 Tagen mit Essen, Decken, Matratzen etc. zu versorgen.Wir wollen helfen und dich bitten, zu beten!! Und einfach kurz innehalten, ob und wieviel Gott dir aufs Herz legt, zu spenden.
Vielen Dank für deine Unterstützung in jeglicher Form.
Unten im Video seht ihr eine Botschaft von Tom Atema (leider nur auf englisch) – mit der Bitte um euer Gebet. Wer Heart for Lebanon darüber hinaus finanziell unterstützen möchte, kann das direkt über deren website tun – oder mit dem Verwendungszweck „Heart for Lebanon“ an das Hamburgprojekt spenden.

 

 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

Das Hamburgprojekt finanziert sich ausschließlich durch Spenden. Wir erhalten keine Gelder aus zentralen Kassen (Kirchensteuer) und verzichten auch auf eine Sammlung während der Gottesdienste. Stattdessen wird der finanzielle Bedarf von vielen Einzelspendern gedeckt, die das Hamburgprojekt freiwillig durch Spenden unterstützen. Es gibt dabei keinen festgeschriebenen Betrag und auch keine Pflicht zur Unterstützung. Vielen Dank für all euren Support. Durch das, was ihr gebt, macht ihr es möglich, dass es diese Gemeinde in der Innenstadt von Hamburg geben kann!

 

Hamburgprojekt

IBAN: DE82452604750014040900

BIC: GENODEM1BFG
Verwendungszweck: Name + Anschrift (Spendenbescheinigungen werden ab einem jährlichen Betrag von 50€ ausgestellt)