Die Gemeinde

Im September 2020 haben die beiden Gemeinden Hamburgprojekt und CityChurch Hamburg sich für einen Zusammenschluss zu einer neuen Kirche im Zentrum Hamburgs ausgesprochen. Wir befinden uns nun in einer sogenannten Übergangsphase, in der wir einander kennenlernen, Dienstbereiche verknüpfen und neu aufbauen und unsere neue gemeinsame Identität prägen wollen. In dieser Phase werden wir über die Internetseiten beider Ursprungsgemeinden sowie mit Hilfe dieser gemeinsame Infoseite über aktuelle Entwicklungen und Angebote informieren.

Meldet euch bei Fragen gern per Mail.

Vorstellung der Hauptamtlichen und der Kirchenleitung

Nach dem Ja-Votum für den Zusammenschluss unserer beiden Gemeinden, wollen wir nun gemeinsam eine neue Gemeinde aufbauen. Wir sind überzeugt, dass gerade in der Anfangszeit unserer neuen Gemeinde Transparenz sehr wichtig ist. Dazu zählt auch, zu wissen, wer in welchen Diensten, insbesondere im Dienst der Leitung aktiv ist. Deshalb möchten wir Euch hier unsere Kirchenleitung und die Hauptamtlichen der Gemeinde vorstellen. Ihr erreicht die Mitarbeiter per Mail direkt durch einen Klick aufs Bild.

Nicky

Nicky ist seit Jahren Mitglied der Ältesten in der einstigen CityChurch und Teil der Kirchenleitung unserer neuen Gemeinde. Er ist mit Maren verheiratet und hat mit ihr zwei Töchter.

Klaus Runge

Der gebürtige Mexikaner Klaus (41) gehört seit 5 Jahren zur Kirchenleitung. Er hat mit seiner Frau Joissy Hidalgo eine Tochter – Valentina. Klaus mag Familientreffen, Reisen, Fußball und Basketball, schaut gerne NFL im TV.

Lambros Mehri

Lambros (35) ist Mitglied der Kirchenleitung und seit 2014 Hauskreisleiter für Migranten aus dem Mittleren Osten. Außerdem gehört er seit 2016 zu unseren Kindergottesdienst-Mitarbeitern. Zu Lambros' Hobbys zählen Fotografieren, Sport und Reisen.

Vitor Henrique Grigull

Vitor (34) ist Mitglied der Kirchenleitung unserer neuen Gemeinde. Außerdem organisiert er seit einigen Jahren den Gemeindesport.
Verheiratet ist Vitor mit Leticia. In seiner Freizeit macht er gern Musik oder stellt sein handwerkliches Geschick beim Reparieren und Restaurieren von Sachen unter Beweis.

Sche-Zang Lim

Sche-Zang (38) ist seit September 2020 im Team und als Pastor für Jüngerschaft sowie in Zukunft als Campuspastor Schanze tätig. Er liebt es mit anderen Menschen über Gott und seinen Glauben zu sprechen. In seiner Freizeit spielt er regelmäßig Basketball, macht Musik und reist gerne um die Welt.

Hernán Carcamo

Hernán ist die gute Seele des Hauses in der Michaelispassage. Als Hausmeister kümmert er sich um alle anfallenden Aufgaben das Haus betreffend. Bereits seit 11 Jahren ist er Teil der CityChurch. Mit seiner Frau Graciela ist Hernán seit 34 Jahren verheiratet, gemeinsam haben sie 3 erwachsene Kinder. In seiner Freizeit widmet er sich gerne seinem DJ Equipment, er liebt Musik und fährt gern Fahrrad.

María Graciela Aros Contreras

Graciela (53) sorgt in den vier(zig) Wänden des Gemeindehauses für Sauberkeit und kocht gelegentlich in der Gemeinde. Mit ihrem Mann Hernán hat Sie drei erwachsene Kinder. Sie kocht und singt gerne.

Claudia Andereya

Claudia (38), in Spanien geboren und aufgewachsen, ist seit 2002 glücklich mit Hans verheiratet und hat zwei Töchter. Als psychologische Beraterin leitet sie das Coachingprojekt +VIDA des why not? Centers, eine Beratungstelle für psychologische, soziale, Rechts- und Lebensberatung. Claudia liest gern Bücher zu den Themen Persönlichkeitsentwicklung, Glaube und Psychologie, schafft gern Strukturen und Pläne, treibt gern Sport, schaut aber auch gern mal einen Film mit ihrer Familie.

Yoana Batista Jiménez

Yoana Batista Jiménez (31) ist in Havanna, Kuba geboren. Seit zwei Jahren arbeitet sie für das +Vida-Projekt (psychologische Beratung und Coaching) und bietet zusammen mit Claudia Andereya Sozialberatungen an, insbesondere für Migranten. Ihre Hobbys sind Schreiben und Ausflüge in die Natur.

Der Traum

Wir träumen von einer Kirche, …

… die Menschen in Hamburg für Jesus gewinnt, 1% der Hamburger erreicht und dadurch Hamburg geistlich verändert.

… die bei jedem Gottesdienst, Programm, Aktion, bei jeder Predigt und jeder Initiative den Fokus auf Menschen legt, die Jesus, seine Botschaft und Kirche noch nicht kennen.

… die aus Menschen verschiedener Ethnien, Generationen und Milieus besteht und in der herzliche Beziehungen und Gastfreundschaft hohe Werte sind.

… die für Musiker, Familien, Kinder und Jugendliche, Singles, Bedürftige und kulturell Interessierte Angebote von exzellenter Qualität bietet und sie als wesentlichen Teil dieser Kirche sieht.

… die so gut mit räumlichen Ressourcen sowie organisatorischen Strukturen ausgestattet ist, dass alle Mitarbeiter mit mind. 80% ihrer Zeit ihre Kernkompetenzen ausleben können.

… die Verantwortung und Wertschätzung für unsere Stadt und Umwelt übernimmt, große Fragen unserer Zeit angeht und praktisch hilft.

… die Intellekt, Herz und Geist gleichermaßen anspricht, Gott erlebbar vorstellt und eine Plattform für geistliches Wachstum ist.

Wir brauchen euer Gebet!

„Wenn der Herr nicht das Haus baut, dann mühen sich alle, die daran bauen, vergeblich.“ Psalm 127,1

Betet mit uns zusammen für das Zusammenwachsen zu einer neuen Kirche. Jesus bringt uns mit dem „Vater Unser“ bei, was für ihn Gebet ist, und zwar zu beten: „Dein Reich komme, dein Wille geschehe, wie im Himmel so auf Erden.“ Man könnte fortsetzen: so auch in Hamburg, so auch mit unseren beiden Gemeinden. Wir wollen Gottes Gedanken auf der Spur sein und seinem Weg für uns folgen. 

Betet mit uns zusammen

  1. für einen geistlichen Aufbruch in unseren beiden Gemeinden, und dass unsere Herzen zerbrochen und von Gottes Gnade erfüllt werden, damit sie überfließen für die Menschen in dieser Stadt.
  2. dass Gott jedem von uns Demut und Mut dafür gibt, unsere Sicherheit nicht darin zu suchen was wir bisher hatten, sondern sein Reich an die oberste Stelle zu setzen. 
  3. dass der Heilige Geist bei den Gesprächen unserer Kirchenleitung und in den einzelnen Bereichen Regie führt und er Ohren und Herzen füreinander und für sein Reden öffnet.
  4. für jeden Einzelnen von uns in beiden Gemeinden, für Weisheit und Kraft auf dem ganz persönlichen Weg zur neuen Kirche.
  5. für viele gute Ideen in solchen Zeiten „auf Abstand" einander kennenzulernen, ins Gespräch zu kommen und Bereitschaft, sich auf neue Leute und Unbekanntes einzulassen.

 

Jeden Donnerstag um 20:30 Uhr findet ein Gebets-Livestream über Zoom statt.

Hier findet ihr den Link, um beizutreten: https://hamburgprojekt.de/livegebet

Meilensteinplan für unsere neue Kirche

Nachdem wir euch den Meilensteinplan für unsere neue Kirche im Rahmen des Kirchenplenums bereits einmal kurz vorgestellt haben, freuen wir uns, diesen heute in neuem Format mit euch teilen zu können. An dieser Stelle ein großes Dankeschön an das Lotsenteam für die tolle graphische Umsetzung. Der Meilensteinplan beinhaltet die zentralen Aktivitäten, die uns in den nächsten zwei Jahren auf dem Weg zu unserer neuen Kirche begleiten werden. Bitte beachtet: der Meilensteinplan erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Es handelt sich um einen Status Quo, dem Ergänzungen/Anpassungen vorbehalten sind.

Die Meilensteine sind über einen Zeithorizont von 1,5 Jahren terminiert und pro Quartal farblich hinterlegt. Die Nummerierung (1-3) gibt einen Hinweis auf die Priorisierung der jeweiligen Themen.

Wichtig: Die Meilensteine implizieren Ergebnisse, d.h. mit Erreichen eines Meilensteins ist die Aktivität abgeschlossen. So sind bspw. die für März und April mit Prio 1 versehenen Meilensteine bereits erreicht. Gleichzeitig ist der Startschuss für die im zweiten bzw. dritten Quartal anstehenden Themen schon gefallen, wie bspw. für das Thema "Gabenprofile und Coaching Workshop“, das uns sehr am Herzen liegt.

Besonders hervorheben möchten wir an der Stelle auch die Durchführung des Audits mit einem externen Gutachter, der uns auf unserem Weg der Integration mit Feedback unterstützend begleitet und potentielle Ansatzpunkte für Korrekturen und Anpassungen aufzeigt.

Wie geht es weiter? Wir möchten euch zukünftig ein Update zu den Entwicklungen des Meilensteinplans geben. Geplant ist, das Update quartalsweise über den Kanal der Infomail mit euch zu teilen.

Ihr habt Fragen, Anmerkungen oder Anregungen zu dem Meilensteinplan? Dann wendet euch gerne an uns (Kirchenleitung/ Matthias Scheffold und Christoph Römling).

Wir freuen uns, gemeinsam mit euch diesen Weg zu gehen. An dieser Stelle schon einmal ganz herzlichen Dank für eure Unterstützung!

Welche Gruppen gibt es für den Kindergottesdienst? Wie organisiert sich das Lobpreisteam? In welcher Funktion sehen sich Älteste und Gemeinderat? Und wie steht es eigentlich um die Generation 50+? Über diese und andere Themen tauschen sich Dienstleitende und andere Engagierte aus der CityChurch und dem Hamburgprojekt in unseren SOFAGESPRÄCHEN aus.

 

Auf zwei Sofas treffen die Dienstleitungen teilweise zum ersten Mal aufeinander, lernen sich kennen und erfahren im Laufe des Gesprächs, wie ihr Dienst in der jeweils anderen Gemeinde läuft. Die Besonderheit: Eine Schale mit Kärtchen, auf denen Impulse stehen. Die Gesprächsgäste ziehen die Kärtchen, teilen dazu ihre Gedanken und beleuchten so verschiedenste Aspekte ihres Dienstes. Dabei entdecken sie neben Unterschieden auch Gemeinsamkeiten, sprechen über Herausforderungen und Chancen und verraten, was sie sich für die Zukunft ihres Dienstes wünschen.

 

Erfahre auch Du mehr über die Dienste in beiden Gemeinden und lerne die Menschen dahinter kennen – hier in den SOFAGESPRÄCHEN!

Der Zusammenschluss

Die Abstimmung

Im September 2020 wurde mit 96% in der CityChurch mit JA für den Zusammenschluss gestimmt. Mit 84% wurde mit JA im Hamburgprojekt pro Zusammenschluss gestimmt. Das ist ein eindeutiges Ergebnis. Wir sind sehr dankbar für dieses Ergebnis und gleichzeitig gespannt auf die Zukunft. Dankbar sind wir vor allen Dingen für euer Vertrauen. Ein riesiges Dankeschön geht auch an alle Menschen, die im Vorfeld geholfen haben, uns mit Informationen versorgt, andauernd kommuniziert und diese Abstimmung sehr gut vorbereitet haben. Vielen Dank. Wir haben viel für diesen Kirchenzusammenschluss gebetet und vertrauen auch darauf, dass Gott ihn will, formt und segnet.

Wie geht es jetzt weiter?

Zuerst einmal ändert sich noch nichts. Wir werden uns genügend Zeit nehmen, um die neue Kirche gut zusammenzuführen und von Anfang an auf ein stabiles Fundament zu bauen. Seit Oktober befinden wir uns in einer „Übergangsphase“, in der alles nach und nach zusammen wachsen kann.
In dieser Phase wird noch nicht alles perfekt sein. Es kann noch reiben und weh tun. Fehler dürfen und werden gemacht werden. Unsicherheiten wird es geben. In dieser Zeit des Zusammenwachsens dürfen wir uns gegenseitig viel verzeihen.

 

Nach einiger Zeit werden wir dann aber als neue Kirche gemeinsam in der Stadt unsere Aufträge beginnen mit neuer Vision, neuem Namen, neuer Website, neuen Teams, usw. (In dem „Neuen“ steckt aber auch viel Altes und Bewährtes, weil wir das mitnehmen und behalten wollen.) Das werden wir groß und lange feiern.

Ich selbst freue mich auf diese Aufgabe, habe aber auch großen Respekt. Nur mit Gottes Hilfe und seiner Gnade und seinem Segen wird es gelingen....

... nämlich eine neue Kirche zu bauen, die evangeliumszentriert ist, in der Jesus Christus im Zentrum steht, die für unsere Freunde und diese Stadt da ist, in der jeder gekannt ist und spirituell wachsen wird, die großzügig, gesund, stark, und groß ist, Ausstrahlungskraft hat und sich multipliziert.

Ein großes Ziel, Eine große Aufgabe - dafür brauchen wir einen großen Gott und einen großen Glauben.

Daniel Bartz, Pastor 

Ich freue mich sehr über den Zusammenschluss der beiden Gemeinden CityChurch Hamburg und Hamburgprojekt zu einer neuen Gemeinde! Es war ein langer Prozess der am Ende zu einer klaren Entscheidung geführt hat. Nun wünschen wir uns als Stiftung Freie evangelische Gemeinde in Norddeutschland (FeGN), dass die Vision einer großen, missionarischen Gemeinde direkt im Zentrum Hamburgs von Gott weiter bestätigt wird und Kraft gewinnt. Dafür werden wir als FeGN weiter beten und euch unterstützen.

 

Reinhard Spincke
Vorstandsvorsitzende der Stiftung Freie evangelische Gemeinde in Norddeutschland

Ergebnis Hamburgprojekt

Von 277 abgegebenen Stimmen (bei insgesamt 297 als abstimmungsberechtigt registrierten Personen) haben 218 mit Ja (davon 98 mit „Ja, ich bin der Überzeugung“… und 120 mit „Ja, ich folge der Leitung…“), 43 mit Nein gestimmt, 16 haben sich enthalten.
Bereinigt um die Enthaltungen bedeutet das 84% für “Ja” zum Zusammenschluss.
Somit haben mehr als 2/3 aller Abstimmungsberechtigten ihre Stimme abgegeben und sich mit mehr als 2/3 der Stimmen für einen Zusammenschluss ausgesprochen.

Ergebnis CityChurch

Von 155 abgegebenen Stimmen (bei insgesamt 225 Wahlberechtigten) haben 140 mit Ja und 6 mit Nein gestimmt, 9 haben sich enthalten.
Mit einer Wahlbeteiligung von 69% sprechen sich die Mitglieder des deutschen und des spanisch sprechenden Zweiges der CityChurch Hamburg, mit 96% für den Zusammenschluss aus.