Begegnungen mit Jesus – Tag 03

26.02.2021

Johannes 1, 35-51

Johannes beschreibt uns in diesem Abschnitt, wie sich die ersten Jünger Jesus anschließen. Dabei können wir ein Muster beobachten: Menschen aus ihrem Umfeld haben ihnen davon erzählt, was sie bei Jesus gefunden haben und sie dann ermutigt, diesen Jesus selbst kennenzulernen. Johannes der Täufer erzählt Andreas und einem anderen Mann von Jesus. Andreas teilt das, was er bei Jesus gefunden hat, mit Simon. Philippus weist Nathanael auf Jesus hin. Wir sehen hier schon ganz zu Beginn des Wirkens Jesu die Art und Weise, wie über Jahrhunderte und Jahrtausende hindurch Menschen Jesus kennen und lieben gelernt haben: Durch den persönlichen Bericht von Freunden, Familienangehörigen oder Bekannten.

Die Menschen lernen Jesus – damals wie heute – in zwei Schritten kennen. Zuerst haben Johannes, Andreas und Philippus davon erzählt, was sie selbst bei Jesus gefunden haben. Sie teilen ihre Erfahrungen und erklären ihren Freunden, dass Jesus der Messias und König Israels ist – der, auf den alle Israeliten im ersten Jahrhundert gewartet und gehofft haben. Dann tun sie eine zweite, einfache Sache: Sie laden ihre Freunde dazu ein, sich selbst ein Bild von Jesus zu machen. Philippus sagt zu Nathanael: „Komm mit und überzeug dich selbst.“ Was die ersten Jünger zu Nachfolgern von Jesus gemacht hat, waren nicht die überzeugenden Argumente ihrer Freunde, sondern eine persönliche Begegnung mit Jesus. 

Nathanael ist erst skeptisch, aber Jesus überzeugt ihn damit, wie persönlich er ihn kennt, obwohl er ihm noch nie begegnet war. Die Reise von Jesus und seinen Jüngern beginnt. Und er verspricht ihnen, dass sie noch mehr sehen werden: Sie werden erleben, dass Gott selbst bestätigen wird, dass Jesus Gottes Sohn ist.

 

Reflexion und Gebet

Nimm dir heute Zeit, um für einen deiner Freunde zu beten, die Jesus noch nicht kennen. Wie könntest du ihnen von den Erfahrungen erzählen, die du mit Jesus gemacht hast? Wie hat Jesus deine Hoffnungen erfüllt? Bitte Gott um Möglichkeiten, sie einzuladen, sich selbst mit Jesus auseinanderzusetzen.