Ideen wie wir Gott in den nächsten 21 Tagen näherkommen können und ihm begegnen

Gott ist nicht weit weg. Er ist nur ein Gebet weit entfernt. Wir wollen gemeinsam zu Beginn diesen Jahres GOTT an erste Stelle setzen und die Begegnung mit IHM zur wichtigsten Gewohnheit unseres Alltags machen. Dazu wollen wir die nächsten 21 Tage nutzen und Gott durch Gebet, durch Bibellesen und auch durch Fasten suchen und ihm begegnen.

 

GEBET

„DAS GEBET EINES MENSCHEN, DER SICH NACH GOTTES WILLEN RICHTET, IST WIRKUNGSVOLL UND BRINGT VIEL ZUSTANDE.“

Gebet ist Gespräch mit Gott. Wir sagen Gott unsere Gedanken und konzentrieren uns innerlich auf ihn: Sein Herz, seinen Willen und seine Möglichkeiten. Wir lassen uns von Gott lieben und fokussieren.

Wie kann man das genau tun?

Zu einer bestimmten Zeit: Setze dir eine bestimmte Zeit am Tag, z.B. morgens um 6:00 Uhr um Gott zu hören und zu beten. Oder nimm dir über den Tag verteilt Zeiten, um zu beten, z.B. morgens, mittags, abends jeweils 5-10 Minuten, oder jede Stunde.

  • Oder singe oder höre Musik und verbringe Zeit in Gottes Gegenwart.
  • Mache dir bewusst was Gott dir geschenkt hat und danke ihm dafür.
  • Schütte deine Sorgen vor Gott aus.
  • Bete für bestimmte Menschen, z.B. für Kranke oder Notleidende in deinem Umfeld oder für jemanden, der ihn noch nicht kennt.
  • Sei einfach still und höre auf das, was Gott dir sagt.
  • Geheimtipp: Gemeinsames Gebet. Suche dir einen Gebetspartner und verabredet euch zum gemeinsamen Gebet, z.B. während eines Spaziergangs etc.

Entdecke mehr: Es gibt noch so viel mehr zu lernen zum Thema Gebet und Gemeinschaft mit Gott. Lies vielleicht ein Buch dazu (z.B. „Der Kreiszieher“ von Mark Batterson), höre Predigten oder forsche im Internet nach.

 

BIBELLESEN

„DEIN WORT IST WIE EIN LICHT IN DER NACHT, DAS MEINEN WEG ERLEUCHTET.“ PSALM 119,105

Die Bibel ist Gottes Wort für uns. Von Menschen erlebt und geschrieben, vom Heiligen Geist inspiriert und geführt, offenbart sie uns die Wahrheit über Gottes Herz und über unser menschliches Wesen. Sie lehrt und korrigiert uns und zeigt uns den Weg, der zum Leben führt. Lade den Heiligen Geist ein, dir zu erklären, was du liest.

Geheimtipp: Gemeinsames Bibellesen. Suche dir einen Partner mit dem du gemeinsam in der Bibel liest und verabredet euch.

 

FASTEN

Fasten ist eine spezielle Art Gott zu suchen. Durch das Fasten durchbrechen wir unsere Gewohnheiten, wollen Ablenkungen eliminieren und richten unsere Aufmerksamkeit ganz auf Gott aus. Es ist wie ein Reset-Button, eine Erneuerung der Seele von innen nach außen. Wir erkennen unsere Abhängigkeit von Gott und erinnern uns daran, wie gut er ist und mit wieviel Gutem er uns beschenken will. Wir erwarten, dass Gott uns hört und in unserem Leben wirkt.

Verschiedene Wege um zu Fasten:

  • Selektives Fasten: Entscheide dich dafür auf bestimmte Speisen zu verzichten. Z.B. auf Fleisch und du isst nur Gemüse und Obst isst (quasi vegan). Oder du verzichtest auf alle „leckeren Speisen“ wie Süßigkeiten, Fleisch, alkoholische Getränke usw.
  • Seelen-Fasten: Verzichte auf Dinge, die deine Seele zu sehr in Beschlag nehmen (zB Social Media, Fernsehen usw.)
  • Zeitweises Fasten: Diese Art zu fasten wird manchmal jüdisches Fasten genannt. Dabei fastest du zu bestimmten Zeiten, zum Beispiel lässt du eine Mahlzeit ausfallen, um zu beten, oder du fastest von z.B. Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang.
  • Komplettes Fasten: Verzichte auf jegliches Essen und beschränke dich auf Wasser und bestimmte Säfte. Achtung! Diese Art von Fasten solltest du nur in Begleitung und mit guter Vorbereitung angehen! Achte auf deine Gesundheit.
  • Geheimtipp: Gemeinsames Fasten. Suche dir eine Person, der du von deinen Zielen erzählst. Bitte sie, dich zu erinnern, für dich zu beten und berichte ihr, wie es dir geht.

 

21 TAGE DES GEBETS

„WENN IHR MICH SUCHT, WERDET IHR MICH FINDEN; JA, WENN IHR ERNSTHAFT, MIT GANZEM HERZEN NACH MIR VERLANGT, WERDE ICH MICH VON EUCH FINDEN LASSEN ́, SPRICHT DER HERR.“ Jeremia 29,13-14