24.12. Der Friedefürst

Der Friedefürst

Jesaja 9,1 – 6

Der nördliche Teil von Israel war von den Assyrern erobert, niedergebrannt und ausgeplündert worden. Der ganze Schrecken des Kriegs stand dem Volk vor Augen. In dieser dunklen Zeit voller Kriegsgeschrei und dröhnender Soldatenstiefel, verspricht Jesaja eine wundervolle Hoffnung. Ein großes Licht würde ihre Dunkelheit erhellen. Auch wenn das Volk noch von Finsternis umgeben war, wird das Licht der Welt kommen. Ein König wird geboren werden, der alle Gewalt und alle Konflikte ein für alle Mal beendet. Er wird ein ewiges Reich des Friedens bringen.

Dieser König ist ein wunderbarer, göttlicher Ratgeber. Einer, der so von göttlicher Weisheit erfüllt ist, dass er ein ewiges Reich des Friedens regieren kann. Er ist Gott-Held, der mächtige Gott selbst in all seiner Größe. Er ist der ewige Vater, der sich voller Fürsorge um die Armen, Schwachen und sein geliebtes Volk kümmert. Hier kommt ein unendlich weiser und mächtiger, aber auch liebender König. Und er ist der Friedefürst – derjenige, unter dessen Herrschaft der ewige Frieden aufblüht. Sein Reich ist ewig, ohne Ende, ohne Tod. Denn wenn er den Tod besiegt, bleibt nur noch das Leben.

Dieses Kind, dieser König wurde in einem Stall in Bethlehem geboren. Heute feiern wir seine Geburt. Und wie Jesaja sagt, ist das ein Grund für „lauten Jubel“ und „große Freude“. Dieser Jesus, auf den das ganze Alte Testament hindeutet, ist der Retter; der der Schlange den Kopf zertritt; der Nachkomme Abrahams; der der ganzen Welt Gottes Segen bringt; der Löwe aus Juda; dem alle Macht gehört; der Stern aus Jakob; der heller strahlt als der hellste Stern; der Prophet wie Mose; der uns Gottes Willen zeigt und unser Mittler wird; der ewige König aus der Linie Davids; der abgelehnte König; der Retter, der in Schwachheit kommt; die ewige Macht; der mächtige Richter der Welt; der göttliche König und Priester; der gute Hirte; der verachtete und verratene Hirte; der Gott, der sein Volk reinigt; das Licht der Welt; der Knecht Gottes; der für uns zerschlagen wird; der König, der am Kreuz für uns leidet; der Hirte, der seine Lämmer auf dem Arm trägt; der demütige und gerechte König; der Gott, der uns ein neues Paradies bringt; der sanftmütige Herr, der jeden gebrauchen kann und für jeden Hoffnung hat; der Gesalbte des Herrn; Immanuel – Gott mit uns; der ewige, mächtige und liebende Friedefürst.

Persönliche Reflexion und Gebet

All das ist er für uns. All das ist er für dich. Feiere heute Weihnachten mit diesem Bewusstsein. Dieser Tag ist für ihn. Er ist deine Hoffnung, er ist dein Retter, er ist dein Leben.

Sag ihm heute im Gebet, was er dir bedeutet.