Kirche für die Stadt

Mission

Wir sind hier, um die Stadt Hamburg geistlich, sozial und kulturell zu gestalten.

Geistlich

Kirche, Gott und das Evangelium von Jesus Christus. Was hat das heute in Hamburg mit uns zu tun?

Kulturell

Arbeit, Arbeit, Arbeit. Dann noch Konzerte, Filme, Theater und Kunst. Was hat das mit dem Glauben zu tun?

Sozial

Wir lieben unsere Stadt und wollen mithelfen, sie zu einem schöneren und gerechteren Ort zu machen.

Wölflingslager 2018 - es knistert!

Wölflingslager 2018 - es knistert!

Im Juni luden wir wieder zum Wölflingslager der Likedeeler ein. Diesmal nach Hanstedt ins Haus Nazareth. Die Stadtpfadfinder, also wir, waren für das Programm zuständig. Was nicht wenig ist, aber viel Spaß macht. Eine Woche vorher kamen die Anmeldungen rein. 45 Teilnehmer, 19 Mitarbeiter. Die Stadtpfadfinder waren mit 10 Wölflingen und 6 Mitarbeitern dabei. Zwei davon, Florian und Jonathan, konnten wir kurzfristig für die Küche gewinnen, da der eigentliche Mitarbeiter arbeiten musste. Die beiden taten uns allen gut. Wer das Haus Nazareth kennt, weiss vielleicht, dass es 40 Betten hat und ein paar zusätzliche Matratzen auf dem Dachboden. Der Platz reichte aber, denn die Mitarbeiter schliefen in Autos, einer Hängematte, in Zelten und neben Tischtennisplatte und Kicker im Aufenthaltsraum. Ich sag nur, „Pfadfinder sind genügsam“. Als jeder sein Bett bezogen hatte, gab es Abendbrot. Uns stand eine Sandwichbar zur Verfügung und jeder konnte sein Brot nach Lust und Laune mit allem was es gab zusammenstellen. Danach haben wir gespielt und uns kennengelernt. Einige kannten sich noch vom letzten Jahr und die Freude war groß, sich wieder zu sehen. Im Schlafanzug hörten wir noch etwas von Detlef zum Wochenendthema „Unser Bestes tun“ und eine Gute Nachtgeschichte.

Wenn man den Kindern glaubt, waren die Ersten am nächsten Tag um 5 Uhr schon wieder wach. Allerdings mussten sie dann noch drei Stunden warten, bis es Frühstück gab. Draußen. Satt und mit vollen Rucksäcken machten wir uns auf den Weg in Wald und Heide. Wandern ist noch nicht unser Ding, aber sobald es etwas Spannendes zu entdecken gibt, laufen die Beine wie von selbst. Leider wurden wir vom Regen erwischt und mussten unser Programm nach hinten verschieben. Am Nachmittag trommelten wir wieder alle zusammen und gingen in den Wald. Unterschlüpfe bauen, Geländespiel spielen, „Essen kochen“. Das richtige Abendessen kam dann aus der Küche, riesen Töpfe - voll mit Chilli.

Und dann wurde es noch mal spannend: Die Versprechensfeier stand an. 21 Kinder hatten sich entschieden, ihr Wöflingsversprechen abzugeben. Mit diesem Versprechen sagen sie zu, ihr Leben nach Gott auszurichten, alle Zeit ihr Bestes zu tun und füreinander da zu sein. Das ist ein toller Moment, eine Wahnsinns Atmosphäre. Die Luft knistert, nicht nur vom Lagerfeuer und den Fackeln, sondern weil es etwas ganz ganz Besonderes ist. Danach haben wir gesungen und gefeiert. Mit Stockbrot, Tschai, Marshmellows und Süsskram. Wer noch nicht genug hatte, machte bei der Nachtwanderung mit. Für die anderen ging die Gute Nachtgeschichte weiter. Allerdings schliefen die ersten schon nach wenigen Minuten dabei ein. Es war ein toller Samstag! Am Sonntagmorgen wurden wir mit Rührei und Speck und frischen Brötchen verwöhnt. Danach hieß es, einen Gottesdienst zu gestalten, wie er uns gefällt. Den wir dann auch gemeinsam gefeiert haben. Was dann noch kam, war aufräumen, packen, Hot Dogs essen und Abschiedsrunde.

Wenn man dem Feedback der Kinder glauben darf, haben wir alles richtig gemacht! Die Mitarbeiter haben ihr Bestes gegeben! Wie es sich als Pfadfinder gehört. Für uns Stadtpfadfinder geht es Ende August in die Göhrde zum Stammeslager. Ein neues Abenteuer, eine weitere Versprechensfeier!

Es knistert!

Barbara

Mehr Infos zu den Stadtpfadfindern findet ihr hier!