Kirche für die Stadt

Mission

Wir sind hier, um die Stadt Hamburg geistlich, sozial und kulturell zu gestalten.

Geistlich

Kirche, Gott und das Evangelium von Jesus Christus. Was hat das heute in Hamburg mit uns zu tun?

Kulturell

Arbeit, Arbeit, Arbeit. Dann noch Konzerte, Filme, Theater und Kunst. Was hat das mit dem Glauben zu tun?

Sozial

Wir lieben unsere Stadt und wollen mithelfen, sie zu einem schöneren und gerechteren Ort zu machen.

Jerusalem
Jerusalem

Jerusalem

Jerusalem Panorama

Ein voller Tag in Jerusalem, an dem unser Guide uns alles Wichtige in dieser Stadt gezeigt hat. Ölberg, Gethsemane, Via Dolorosa, Golgatha, Klagemauer, gefühlte 300 Millionen Kirchen, Basare ohne Ende, jüdisches, christliches, arabisches und armenisches Viertel... In 20.000 Schritten (laut mitgeführtem Schrittezähler) und 9 Stunden haben wir uns dieser Stadt genähert, in der Jesus gekreuzigt wurde und auferstand, in der 3 Religionen so eng nebeneinander existieren, dass man manchmal gar nicht so richtig wußte, wo man gerade ist. Der Muezzin rief, als wir an die Grabeskirche kamen, das größte Heiligtum der Christen. Im jüdischen Viertel steht ein Minarett neben einer Synagoge. Überall trifft man in der Stadt auf Juden, Muslime und Christen und auf abertausende Touristen. Die Frage, was glauben die anderen und was hat das mit unserem Glauben zu tun, drängte sich förmlich auf und wurde abends bei Bier und Wein auf der Hotel-Dachterrasse weiter diskutiert. Auffällig war noch etwas anderes. An fast jeder Stelle, die für uns als Christen von Bedeutung ist, hieß es: Man sagt, HIER sei es geschehen... Aber so ganz genau weiß man es nicht. Es könnte auch woanders gewesen sein... Da half uns ganz wunderbar, was wir am Morgen direkt an unserer ersten Station am Gartengrab hörten. An dieser Stelle sollen eventuell auch Kreuzigung und Grablegung stattgefunden haben. Ken, ein pensionierter Freiwilliger aus Dallas sagte aus vollem Herzen: Es ist egal, wo genau es passiert ist. Wichtig ist, dass es passiert ist und was es für uns persönlich bedeutet. Was zählt, ist also nicht immer nur das, was man sieht. Jerusalem, du Einzigartige!

viele Grüße,

Anke